Terminator III - Rise of the Machines

Pinball

Foto: Romina Amato

Als 2003 der «Termintor III – Rise of the Machines» auf den Markt kam, musste er in grosse Fussstapfen treten.

 

Thema / Handlung

Thema des Flippers ist – wie der Name bereits verrät – der dritte Teil der Terminator-Filmserie.

Wie das Spiel funktioniert

Wie auch schon beim T2 feuert der Spieler mit einer Pistole die Kugel ins Spielgeschehen. Die Maschinen feuern jedoch zurück - eine T-X Plasma Kanone schiesst die Kugeln in Richtung des Spielers – dieser muss die Kugeln abwehren um die Maschinen – wie im Film – zu besiegen.

Ein weiteres, und ganz besonderes Highlight ist der «Red Light Mode». Trifft man ein bestimmtes Target in der Spielfeldmitte, wird die gesamte Spielfläche in rotes Licht getaucht und zieht nicht nur den Spieler in seinen Bann, sondern holt ihn auch direkt in das Geschehen!

Geschichte

Schon sein Vorgänger, der Terminator II (T2) aus dem Jahr 1991, ist einer der erfolgreichsten und beliebtesten Flipper aller Zeiten, der Fans auf der ganzen Welt seit vielen Jahren in seinen Bann zieht.

Auch der Terminator III (T3) verspricht Spielspass pur! Die Spielfläche erinnert an seinen Vorgänger – der Grund dafür: Der selbe Designer, der 1991 schon den genialen T2 entwarf, war auch beim T3 wieder am Werk: Steve Ritchie.

Bei vielen Feauteres hat der T3 nochmal einen Zahn zugelegt. So verfügt er – wie auch sein Vorgänger – über die Originalstimme von Arnold Schwarzenegger. Jedoch beinhaltet der Flipper unglaubliche 450 verschiedene Sprachausrufe und weist den Spieler dazu noch an, was er zu tun hat, um die Mission zu erfüllen und – wie auch schon im Terminator II – die Maschinen zu besiegen und die Menschheit zu retten.

Sämtliche Rampen im T3 sind aus Edelstahl, was neben der fantastischen Optik auch eine lange Haltbarkeit des Gerätes bedeutet.

Spieletipps

Der Flipper gibt dem Spieler Tipps über Sprachausrufe.

Kurzinfo
  • Jahr
    2003
  • Erfinder
    Steve Ritchie
  • Firma
    Stern Pinball
  • Land
    USA
Fun Facts

Pew Pew!

Die Abschussvorrichtung hat die Form einer Pistole. Man kann nur den Abzug der Pistole drücken und deshalb die Abschussstärke des Balls nicht beeinflussen.